NEUE TÖNE - JUNGE TONHALLE

Tonfrequenz am 13.12.2013 um 23 Uhr

JACK BEATS und PROXY live!

Die letzte Tonfrequenz mit Gesaffelstein war ein wahres Rave-Fest! Und weil es so schön war, wollen wir es vor den ruhigen Weihnachtsfeiertagen für ein letztes Mal in diesem Jahr noch einmal so richtig krachen lassen - mit einer geballten Ladung fetter Beats, gewaltiger Bässe und treibender Electro Tunes im Doppelpack! Am 13. Dezember wird zunächst der furiose russische DJ und Produzent Proxy die Bühne erklimmen und mit seinem aktuellen Live-Set die Rotunde befeuern. Gleich danach geht's weiter mit einem fetten Beat-Bombardement: das Londoner Duo Jack Beats übernimmt das DJ-Deck und wird die Tanzfläche mit großformatigen Beats, schweren Wobble-Bässen und fetten Breakdowns erschüttern!

PROXY live!
Er wird gehandelt als vielleicht innovativster Electro-Rave-Musiker, seit es Justice gibt: Proxy! Zunächst hinter den Reglern der Moskauer Clubszene unterwegs, erreichte sein typisch kräftig-düsterer Minimal-Sound über die digitalen Kanäle schon bald Koryphäen wie Boyz Noize und Tiga, der Proxy prompt auf sein Label nahm. Dann ging alles ganz schnell. Inzwischen legt Proxy als gefragter DJ und Produzent in den angesagtesten Clubs auf, begeistert mit seinen Tunes Szenegrößen wie Erol Alkan, Justice, Soulwax oder Ed Banger, geht zusammen mit The Prodigy, Chemical Brothers, Basement Jaxx, Justice und Boys Noize auf die Live-Bühne und wird von der internationalen Electro-Szene gefeiert.

JACK BEATS
Das Londoner DJ und Produzenten Duo Jack Beats hat mit seinen Remixen und Eigenproduktionen die Pop- und Elektroszene in den letzten Jahre mächtig aufgemischt. Die beiden sind nicht nur Veteranen der Musikszene und wurden mehrfach mit den wichtigsten DJ-Awards ausgezeichnet, sondern haben ganz nebenbei auch noch eine DJ Residency im legendären Londoner Electro-Club Fabric. Jack Beats repräsentieren alles das, was man an der neuen Welle des British House so liebt: Wobble-Bässe, fette Breakdowns und kantige Accapellas fusionieren zu einer nie dagewesenen, Tanzflächen-füllenden Bass/House-Spielart, welche die Grundfesten eines jeden Clubs erschüttert.

Hier ganz bequem die Karten von Zuhause buchen...

Tonfrequenz am 11.10.2013 um 23 Uhr

DJ Gesaffelstein

Nach einer verlängerten Sommerpause hält die Tonfrequenz am 11. Oktober endlich wieder Einzug in die Tonhalle - mit einem Paukenschlag! Frankreichs derzeit heißester DJ-Export Gesaffelstein wird direkt im Anschluss an seine Tour durch die angesagtesten Clubs der USA in Düsseldorf Zwischenstopp machen und die Rotunde der Tonhalle in einen Tempel der elektronischen Tanzmusik verwandeln.

 In einer Zeit, in der Techno und Dubstep in regelmäßigen Abständen auch in der französischen Electro-DJ-Szene für jede Menge Nachschub an immer neuen, beliebigen und letztendlich austauschbaren Kurzzeithelden sorgen, geht Gesaffelstein ganz bewusst einen anderen Weg. Seinen eigenen. Statt wie am Fließband eindimensionale Dancetracks zu produzieren, findet der 28-Jährige Franzose einen anderen musikalischen Ausdruck. So funktioniert seine einzigartige Hybridmischung aus treibendem Dark Techno und atmosphärischen Soundscapes sowohl auf, als auch abseits des Dancefloors. Inspiriert von Kraftwerk und elektronischen Spielarten aus Punk und New Wave vermischt Gesaffelstein modernen Techno mit messerscharfen Beats und zerstörten Harmonien von Electro-Urformationen wie DAF, Front 242 oder NitzerEbb und kreiert somit seinen eigenen, nach vorne pushenden Sound, welchen er selbst als "Dance Metal" beschreibt. Letztmalig hat Gesaffelstein im Juli 2012 mit seiner 2-Track-EP "RiseOfDepravity" auf sich aufmerksam gemacht. Während sich auf dem A-Seiten-Track "Depravity" seltsame Keyboard-Melodien um schmatzende Synthies wickeln, verneigt man sich auf dem Floorfiller "Belgium" vor der belgischen Kreativ-Szene der 80er und 90er, die mit einer ganz neuen Form der elektronischen Musik wichtige Impulse für die Entwicklung eines ganzen Genres gab. Mit seinen Dancetracks und Remixes für Lana Del Rey, Kanye West, Moby, Boys Noize und viele andere hat sich Gesaffelstein inzwischen in die Riege der Star-Produzenten des Pop-Musikgeschäfts katapultiert. Jetzt meldet er sich mit seiner neuen Single "Pursuit" zurück, worauf am 28. Oktober dann sein sehnlichst erwartetes Debüt-Album folgt. Wir freuen uns also schon auf den 11. Oktober, wenn der Pariser DJ mit den neuesten Produktionen im Gepäck in der Rotunde der Tonhalle Düsseldorf gastiert und mit seinem explosiven DJ-Set die Menge in Tanzekstase versetzt!

Hier ganz bequem die Karten von Zuhause buchen...

Tonfrequenz am 19.04.2013 um 23 Uhr

DIGITALISM (DJ-Set)



„Wenn Franz Ferdinand Rockmusik machen, die das Publikum zum Tanzen animiert, dann machen Digitalism Tanzmusik, die die Leute rocken lässt.“ Dass dem so ist, stellen sie am 19.04. bei der nächsten Tonfrequenz in der Tonhalle Düsseldorf unter Beweis.

Digitalism stammen aus Hamburg. Ismail Tüfekci aka Isi, in Deutschland geborener Sohn türkischer Einwanderer, lernte Jens Moelle aka Jence, Kind einer liberal eingestellten deutschen Familie, in einem Plattenladen namens Underground Solution kennen. Jens arbeitete im Laden und Isi im angeschlossenen Plattenvertrieb. Über ihre gemeinsame Vorliebe für Dance- und Rockmusik fanden die beiden zusammen. Ihre ersten gemeinsamen DJ-Gigs begannen sie im Jahr 2000, der erste Remix (Seven Nation Army von den White Stripes) fand seinen Weg auf Vinyl und verkaufte sich so gut, dass weitere Veröffentlichungen folgten. Auf dem angesagten französischen Label Kitsuné erschienen diverse Singles, darunter ‚Zdarlight' und ‚Pogo' und als logische Fortsetzung 2007 ihr Debütalbum ‚Idealism', das auf EMI neu veröffentlicht wurde und auch international Beachtung fand. 2008 folgte dann das Remix Album ‚Hands on Idealism'. Digitalism sind ebenso oft auf Festivals wie in Clubs anzutreffen, ihre geniale Mischung spricht sowohl den Electro-Fan wie den Indie-Rocker an. Sie spielen Clubs in London, Shanghai, Berlin und Montreal, aber auch das renommierte Les Inrockuptibles Festival in Paris. Seit Daft Punk und den Chemical Brothers hat es keinen Electronic-Act mit einem derartigen Crossover-Potenzial gegeben. Darauf haben wir lange gewartet!

Hier ganz bequem die Karten von Zuhause buchen...

Tonfrequenz am 02.02.2013 um 23 Uhr

DJ PHONO (Deichkind) DJ-Set

Der 21.12.12. ist heil überstanden, doch nun rückt DJ PHONO an, um die Tonhalle in ihren Grundfesten zu erschüttern. Abriss ist nicht sein Ziel, aber wer ihn kennt und weiß, dass er der Mastermind hinter der Live-Show von Deichkind ist, ahnt um die gewaltige Kraft seines DJ-Sets.

DJ Phono hat keine Angst vorm Scheitern, denn wenn er scheitert, dann auf hohem Niveau. Er hat nichts zu verlieren. Aus diesem Grund ist er unberechenbar und verunsichert die, die in ihrem Leben nichts wagen. Worum er sich morgens beim Zähne putzen überhaupt keine Gedanken macht, ist der Satz: "Impulsive Menschen kennen keine Grenzen". Obwohl die Mitgliedschaft in der Formation Deichkind einen anderen Menschen aus ihm gemacht hat, darf man DJ Phono nicht mit Deichkind verwechseln. Er produziert keine Musik für Deichkind und spielt sie auch nicht in seinem DJ Set.
DJ Phono ist der Schöpfer der Deichkind Liveshow und des Gesamtkonzepts, dass sich hinter dem Technoirrsinn verbirgt. Seit der Stunde Null unternimmt er immer wieder den schwierigen Versuch, eine Bresche zwischen Proll- und Hochkultur zu schlagen. Mit Deichkind fördert er den Morast zu Tage und untersucht dabei die hedonistischen Züge inner- und außerhalb der Klötterklikke. Er ist erbarmungsloser Kritiker der Band und somit der rücksichtslose Antreiber ans Ende des Astes.
DJ Phono und Bon Jovi haben wenig gemeinsam. Darum macht Phono auch Musik, die er selber gerne hören mag. "Party ist mein Beruf" würde er sagen, wenn man fragt, was er da, stets nüchtern, um 5 Uhr morgens noch im Pudel macht. Es gibt immer noch etwas zu entdecken, egal wohin man guckt. Das erklärt auch, warum er sich von der beliebten "Hau den Lukas"-Methode abgewendet hat und Erwartungshaltungen ignoriert. Lieber pflückt er die Bananen vom Baum der langsamen Spannungsbögen, denn DJ Phono langweilt sich beim auflegen nicht: ja, er macht sogar das Handy aus, um ungestört mit euch allein zu sein. Kategorien und Grenzen dienen DJ Phono nur dazu, sie zu überwinden. Menschen müssen zu seltsamen Bandwurmsätzen greifen, um seine Musik zu beschreiben. Jemand hat es mal ganz gut getroffen mit "emotional-zunächst-minimal-dann-aberauch-doller-techno-mitpop-appeal-über-techhouse-zum-tanzen-geeignet-bis-stumpf-zum-wegballern-technoelektro-undüberraschung".
Wir sprechen von Musik, die man mit Labels wie z.B. Kompakt, Get Physical, Dial, Playhouse, Smallville, Systematic, DFA, Environ, Ibadan, Border Community, Ostgut Ton, Pampa, Circus Company, Bpitch Control und Liebe Detail assoziiert. Langweiliges, eintöniges minimal-gepocker wird dabei einfach weg gelassen. In der Band extra (1978) ist er auch noch mit dabei, er war 1998 Vize-Europameister im Scratchen und arbeitet, bei Lust, nebenbei als Produzent und Mischer für andere - in der Vergangenheit z.B. für Erobique, Egoexpress, Commercial Breakup, International Pony, die Golden
Hier die Tickets bestellen!

TONFREQUENZ am 16.11.2012 um 23 Uhr

Marshall Ravestar aka Jan Delay

Dem nasskalten November wird am Freitag, den 16.11.12, gehörig eingeheizt: Kein Geringerer als Marshall Ravestar, besser bekannt als Jan Delay, wird ein fu-­ rioses DJ-­Set bei der nächsten Tonfrequenz spielen. Ob Hip Hop, Soul oder Dubstep: Jan Delays musikalisches Repertoire ist auch am Plattenteller so vielfältig wie die Anzahl seiner Pseudonyme. So findet sich in seinem aktuell Set von Skrillex über Fedde Le Grand bis hin zu aktuellen Remixen so ziemlich alles, was den Dancefloor zum Beben bringt. Das darf man nicht verpassen!
Hier die Tickets bestellen!

Tonfrequenz am 07.09.2012!

Simian Mobile Disco


Nach einer erholsamen Sommerpause meldet sich die Tonfrequenz Anfang September mit einem Paukenschlag zurück: Simian Mobile Disco werden am Freitag den 7. September ein DJ-Set in der Rotunde spielen. Die Geburtstunde der tanzbareren Version der Indieband Simian erfolgte 2005 im großen Stil. Zusammen mit Justice brachte man “We are Your Friends” unter das tanzwütige Volk und merkte schnell, dass die Tage des eigenen Indierocks gezählt waren. Von nun an trug man die Disco auch im Namen. In den vergangenen Jahren enwicktelte sich das Produzenten- und DJ-Team von Jas Shaw und James Ford vom brandheißen Newcomer zu einem der erfolgreichsten Künstler in der House- und Dance-Szene. Tracks wie „Hustler“, „It´s The Beat“ oder „Cerulean“ drängeln auf den Dancefloor ohne stumpf zu klingen.Neben den eigenen Songs sind die beiden Engländer auch durch Remixe für Muse, Air oder The Go!Team in Erscheinung getreten. Auf der Tonfrequenz werden die Zwei durch ein außergewöhnliches DJ-Set glänzen, und neben alten Hits und Remix-Favorites auch Songs vom neuen Album “Unpatterns” zum Besten geben. Als Support wird die Düsseldorfer Underground Größe DJ Daniel Fritschi ein erfrischendes Set aus Minimal, Deep-House und Disco spielen.

Fr. 07.09.12 - 23 Uhr

Online Tickets kaufen!

Mobile-Tickets - limitiert!


 Das Event bei Facebook!


VVK:
9 eur / AK: 13 eur / Mobile Ticket: 6 eur (limitiert auf 200 St.)

VVK Stellen Tonhalle
Ehrenhof 1 Heinersdorff Konzertkasse - Heinrich-Heine-Allee 24 Carhartt Store - Mittelstrasse 18
A&O Medien - In den Schadowarkaden 1.OG
Cafe Süße Erinnerung - Brunnenstr. 20

Tonfrequenz am 11.05.2012 um 23 Uhr

mit Richard Dorfmeister

Die Tonfrequenz im Mai verspricht extreme aufregend zu werden.
Wiener Charme trifft exquisiten Geschmack, denn kein geringerer als Richard Dorfmeister, Teil des legendären Produzentenduos Kruder&Dorfmeister, wird an den Plattentellern in der Rotunde stehen. Um die Wartezeit bis zur nächsten Tonfrequenz zu versüßen, präsentiert Vodafone Night Owls einen exklusiven Track vom Dorfmeister-Projekt Tosca, der hier umsonst heruntergeladen werden kann.

Weltweit sorgt der DJ für exzessive Partynäche, von Singapur bis nach Tel Aviv - die internationalen Tanzflächen sind seine Heimat.
Nach der ausgedehnten K&D-Welttournee im vergangenen Herbst wird er nun endlich am 11.5. in Düsseldorf einen Stopover einlegen, um in der Rheinmetropole eines seiner seltenen Gastspiele zu geben.
Mitte der neunziger Jahre gelang ihm ein absolutes Glanzstück, schuf er doch zusammen mit seinem Kompagnon Peter Kruder eine der besten Folgen der großartigen DJ Kicks Serie.
Damit spielten sie sich nicht nur in die Herzen des Publikums, auch das internationale Pop Establishment horchte auf - und nahm ihre Dienste reihenweise in Anspruch.
Madonna und Depeche Mode ließen sich vom Wiener Produzentenduo Beats auf den Leibschneidern. Grace Jones oder auch U2 wurde diese Ehre jedoch nicht zuteil – Die Herren K&D lehnten die Remixaufträge einfach ab.

Doch auch in anderen musikalischen Paarungen oder auch auf Solopfaden ist Richard Dorfmeister erfolgsverwöhnt. Tosca, sein Downtempo-Projekt mit Rupert Huber, blickt mittlerweile auf ein gutes Dutzend Veröffentlichungen zurück.Da wundert es kaum, dass er in den vergangenen Jahren gerne allein unterwegs war.
An den Plattentellern sorgt Dorfmeister hingegen in der letzten Zeit für die etwas schnellere Gangart. Namen wie Gui Borato oder SBTRKT finden sich in seinem aktuellem Set. Freuen wir uns mit ihm auf eine spannende und vor allen Dingen ausschweifende Partynacht.

Die Tonfrequenz ist eine Produktion der SSC Group für die JungeTonhalle powered by Vodafone Night Owls.


Hier die Tickets bestellen!
Hier die Mobile-Tickets bestellen!

mit Erol Alkan & Andy Butler

Tonfrequenz am 23.03.2012

Mit einem Paukenschlag startet die Tonfrequenz ins Jahr 2012. Durch das Engagement von Vodafone Deutschland für junge neue Musik wird das Programm für die Junge Tonhalle fortgesetzt und die Finanzierung der Künstlergagen ermöglicht. Bei der ersten Ausgabe im Jahr 2012 stehen gleich zwei internationale Stars hinter den Plattentellern in der Rotunde der Tonhalle.

Den Anfang macht Erol Alkan. Der Londoner DJ gilt als Erfinder der Mash-ups. Er zeigte, wie gut die Beats von Missy Elliott zu The Cure passen oder Kylie Minogues Gesang zu New Order. In seinem legendären „Trash“-Club in London gaben sich Bands wie LCD Soundsystem, Klaxons oder YeahYeahYeahs die Klinke, bzw. Mikros, in die Hand. Erol Alkan ist außerdem gefragter Remixer (u.a. Daft Punk, Chemical Brothers, Hot Chip) und Produzent.

Eine ähnlich bewegte Geschichte hat auch Andy Butler. Er begann seine DJ-Karriere als Resident einer Lederfetisch-Bar in seiner Heimatstadt Denver. An der Uni sammelte er weitere Exotikpunkte in Kursen über feministische Theorie und „whitestudies“. Nach seinem Umzug nach New York widmete er sich ganz der Musik. Seine ersten selbst produzierten Stücke landeten gleich auf dem renommierten DFA-Label (u.a. The Rapture, Hot Chip, Planningtorock). Berühmt wurde Butler u.a. mit den exzentrischen Bühnenshows seiner Band Hercules & Love Affair. In seinen Live-Sets vermischt er Einflüsse von Disco, frühem Detroit House und Techno.

Die Tonfrequenz ist eine Produktion der SSC Group für die Junge Tonhalle.


Line-Up:
Erol Alkan (Phantasy - UK)
Andy Butler DJ-Set (Hercules& Love Affair)
Jan Schulte (Themes For Great Cities)
VJ:VJ Bilderwilderer
Datum: Fr. 23.03. Beginn: 23 Uhr VVK: 9 eur Ak: 13 eur




Hier die Tickets bestellen!

Fr. 18.11.2011, 23 Uhr

Tonfrequenz mit Beardyman

Ihr kennt Beardyman nicht? Dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, diese Bildungslücke zu schließen! Kommt zur letzten Tonfrequenz für dieses Jahr Mitte November in der Tonhalle.

Beardyman mag hauptsächlich für sein Beatboxing bekannt sein, dabei ist er weit davon entfernt, nur ein Beatboxer zu sein. Er ist ein Musiker mit fast übermenschlichen Fähigkeiten - seine Stimme ist seine Superkraft, sein Instrument. Er sampelt und loopt seine Stimme live und kreiert damit seinen ganz eigenen Sound. Seine Sets platzen vor Abwechslung und er hat eine einzigartige Herangehensweise an die verschiedensten Genres. Die Menschen, die Beardyman schon im Mai bei seiner ausverkauften Deutschlandtour erlebt haben können ein Lied davon singen! Wir freuen uns sehr, ihn nach Düsseldorf zu holen und können nur jedem empfehlen, sich diesen Abend nicht entgehen zu lassen. Als Support sind DJ Rafik und Lee Bass aus Düsseldorf dabei. Auch diese zwei Jungs haben ordentlich was zu bieten. Der kleine Rafik war mit 8 Jahren Speed Metal Drummer, mit 14 hat er bereits die Clubs gerockt und im immer noch zarten Alter von 25 hat er zum 6. Mal die DMC World DJ Championships gewonnen! Er kombiniert Club-Smasher von House und Electro bis zu Rock, Hip Hop, Dubstep und Dancehall. Lee Bass hat mit der Musik ebenfalls schon früh angefangen; seinen Einstieg hat er über Funk und Hip Hop gefunden. Heute repräsentiert der Name Lee Bass einen Clubsound, der sich in verschiedenen Genres bewegt. Es geht von Breaks über Fidget, Electro, Dubstep bis zu House. Außerdem ist Lee Teil des Projektes I:LYKE, das schon einige Remixes und Singles veröffentlicht hat. Mit diesem Line-up vertreiben wir euch Winterdepressionen und kalte Füße – nicht verpassen!

Hier die Tickets bestellen!

FR. 25.3.2011, 23 UHR

Tonfrequenz mit Joe Goddard (Hot Chip) DJ Set und Mickey Moonlight

Hot Chip muss wohl niemandem mehr ausführlich vorgestellt werden, gehört die Londoner Truppe doch seit Jahren zum Besten, was Popmusik in diesen Tagen zu bieten hat. Mit eingängigen Melodien, mitreißenden Beats und packenden Grooves haben Hot Chip ihren ganz eigenen Stil entwickelt. Joe Goddard, bei Hot Chip für Gesang und Synthesizer zuständig, wird in der Tonhalle ein DJ Set der ganz besonderen Art präsentieren. Stilistisch vielseitig, wird bei einem Hot Chip DJ Set alles auf den Plattenteller gepackt, was gut, tanzbar und elektronisch ist. Um es mit einem Hot Chip Songtitel zu sagen: „Are You Ready For The Floor?“

Mickey Moonlight zeigt, wie vielseitig sich das französische Ed Banger Label präsen-tiert. Fragt man ihn nach seinem Musikstil, gibt Mickey mit „woozy summer-time disco-pop“ seine ganz eigene Antwort.
Eine treffende Bezeichnung für seine discoid-housigen Tracks wie sie auch auf seiner aktuellen EP „Love Pattern“ zu hören sind. Sehr empfehlenswert sind auch seine Remixes für Franz Ferdinand, Jack Peñate, Tame Impala, New Young Pony Club und The Crookers.

Cosanne (Knusperklub) wird die Herren supporten. Bilderwilderer, allen regelmäßigen Tonfrequenz Besuchern bestens bekannt, sorgt für die korrekten Visuals.

Nutzt am besten den limitierten Vorverkauf und kommt dadurch günstiger rein. Tickets bekommt ihr in allen VVK-Stellen mit Tickemaster-System und in folgenden Shops in Düsseldorf:

www.ticketmaster.de

Tonhalle, Ehrenhof 1
Heinersdorff Konzertkasse, Heinrich-Heine-Allee 24
Carhartt Store, Mittelstrasse 18
A&O Medien, in den Shadowarkaden 1.OG
Cafe Süße Erinnerung, Brunnenstr. 20

SA. 12.2.2011

Tonfrequenz mit Breakbot und Aeroplane

Musik & Mode sind unzertrennlich, das wird am 12.2.2011 in der Tonhalle Düsseldorf auf besondere Art bewiesen. Die ersten Absolventen des Design Department/Akademie für Mode und Kommunikation Düsseldorf präsentieren im Februar 2011 ihre Abschlussarbeiten im Rahmen einer Modenschau und einer begleitenden Ausstellung gemeinsam mit der Veranstaltungsreihe der Jungen Tonhalle, Tonfrequenz.

Themen wie Selbstverwirklichung, Experimentierlust, die Suche nach einer Verbindung von Innovation und Ästhetik sowie die Sehnsucht nach Entschleunigung sind Leitmotive, mit denen sich die Studierenden auseinandersetzen. Sie dokumentieren den Willen als Gestalter in der heutigen Zeit auch Problemlöser zu sein.

Die entsprechenden Kollektionen werden in der Abschluss-Modenschau, am 12.02.2011 in der Tonhalle Düsseldorf, im Rahmen der Tonfrequenz präsentiert. Dort werden auch Arbeiten der unteren Semester zu den Themen Kostümbild, Formfindung und Kollektionsentwicklung gezeigt.
Nach einer halbstündigen Pause präsentieren sich dann die „Graduates 2011“.
 
Bei der anschließenden Tonfrequenz stehen die Zeichen ganz auf Disco. Breakbot unterstreicht mit seinen funkig - melodiösen Produktionen die Vielseitigkeit des französischen Ed Banger Labels ohne den unbedingten Willen zu verlieren, alles und jeden zum Tanzen zu bringen, was vor seine Turntables gerät.

Mit einem seiner seltenen und immer hoch gefeierten DJ-Sets wird der Belgier Aeroplane sein Album präsentieren - DAS Disco Album 2010!

Breakbot's Hitsingle "Baby I'm Yours" eroberte in den letzten Wochen die Playlists der Radiostationen - eine musikalische Liebeserklärung hat selten so gegroovt!

Das neue Album von Aeroplane war eine der am meisten erwarteten Platten im letzten Jahr - und ein absoluter Kritikerliebling und auf Dauerrotation u.a. bei 1LIVE's Plan B.. „We Can’t Fly“ erfüllt die hochgesteckten Erwartungen, die der Belgier als Remixer für Grace Jones, Robbie Williams, Hercules & Love Affair und MGMT auslöste.

 
Modenschau
12.02.2011
Einlass: 19.00h
Start: 20.00h
 
Tonfrequenz
Beginn: nach der Modenschau
Tonhalle
Ehrenhof 1
40479 Düsseldorf
www.tonhalle.de
 
Eintritt
Modenschau Stehplatz + Tonfrequenz 25.-
Modenschau Sitzplatz + Tonfrequenz  40.-

Tonfrequenz ohne Modenschau VVK 9.- / AK 13.-

Reservierung und Vorverkauf unter:
info@designdept.de
im Design Department
Montag, Dienstag und Freitag
von 10.00-12.00h und
Donnerstag von 14.00-16.30h.
VVK für Tonfrequenz Tickets:

www.ticketmaster.de

Tonhalle, Ehrenhof 1
Opernshop, Heinrich-Heine-Allee 24
Carhartt Store, Mittelstrasse 18
Flipside, Wallstr. 37
A&O Medien, in den Shadowarkaden 1.OG
Cafe Süße Erinnerung, Brunnenstr. 20





FR. 5.11.2010, 23 UHR

Tonfrequenz mit SebastiAn und ULTRNX

Die letzte Tonfrequenz in diesem Jahr hat es in sich. SebastiAn, High Class Botschafter des Elektro Kultlabels Ed Banger wird einen seiner raren Auftritte in der Tonhalle bestreiten und Düsseldorf vor dem Winter nochmal richtig einheizen. Auch mit dabei sind ULTRNX. Seit die Jungs den Digitalism Remix Contest gewonnen haben, geht es mit den Braunschweigern steil bergauf.

SebastiAn ist ein Glückspilz. Pedro Winter, aka Busy P. seines
Zeichens Ed Banger Labelboss, Justice Entdecker und Ex -Daft Punk Manager, wühlte eines Tages wieder mal in seinem Ozean an Promos herum, und versuchte irgendwie Herr über die Lage zu werden, als ihm eine CD mit der Aufschrift „SebastiAn“ in die Hände fiel. Eine Minute später war SebastiAn Mitglied der Ed Banger Familie und die Tracks von seiner Promo CD wurden auf seiner ersten EP „Smoking Kills“ veröffentlicht. Wer vom Glück verfolgt wird, landet natürlich auch sofort mit seiner ersten Platte einen Hit. „Smoking Kills“ machte SebastiAn innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Aushängeschild des Ed Banger Labels und prägte die musikalische Linie entschieden mit. Nachdem Menschen auf der ganzen Welt zu seinen schmetternden Elektro Brettern abfeierten, jemand hat sich angeblich sogar die Kniescheibe dabei gebrochen, sorgte er auch mit seinen Remixes für Aufsehen. Ob für The Editors, The Rapture, Klaxon, Uffie, Kelis oder sogar Daft Punk , SebastiAn kreirte aus allen ihren Tracks einen Knaller für die Tanzfläche.
SebastiAn arbeitet gerade an seinem ersten Album. Vielleicht hat er ja den einen oder anderen Track daraus bereits auf der Tonfrequenz mit?



Nutzt am besten den limitierten Vorverkauf und kommt dadurch günstiger rein. Tickets bekommt ihr in allen VVK-Stellen mit Tickemaster-System und in folgenden Shops in Düsseldorf:

www.ticketmaster.de

Tonhalle, Ehrenhof 1

Heinersdorff Konzertkasse, Heinrich-Heine-Allee 22

Carhartt Store, Mittelstrasse 18

Flipside, Wallstr. 37

A&O Medien, in den Shadowarkaden 1.OG

Cafe Süße Erinnerung, Brunnenstr. 20




FR. 8.10.2010, 23 UHR

Tonfrequenz mit Alter Ego und Make The Girl Dance

Der Sommer ist dahin – die Tonfrequenz kommt zurück. Wenn das mal nicht ein guter Deal ist. Alter Ego gehören zu den wenigen Acts, die sich Legenden nennen dürfen. Mit knarzigen Hits wie „Betty Ford“, „Rocker“ oder „Why Not?!“ sind sie schon seit über 15 Jahren ein Garant für brodelnde Tanzflächen, und immer noch wegweisend für neue Trends. Mit ihren erfolgreichen Labels „Ongaku“ und „Klang Elektronik“ bieten sie auch anderen Musikern eine Plattform für innovative elektronische Tanzmusik, die einfach anders klingt.  


Mit dabei in der Tonhalle sind ausserdem die Franzosen von Make The Girl Dance, die im Video zu ihrem Hit „Baby, Baby, Baby“ mal eben splitternackte Schönheiten durch Paris tanzen lassen oder im Clip zu ihrer aktuellen Single „Kill Me“ zeigen, wie einfach man 30.000 $ in 8 Tagen verpulvern kann. 

Als Support konnten wir Robophil ([elek..tro:nik mju:zik]) gewinnen. Visuals kommen vom Bilderwilderer (Geraeteturnen).

AK Tickets gibts um 12€

VVK unter www.ticketmaster.de

FR. 21.05.2010, 22 UHR

RAP, ELEKTRO UND NU SKOOL: UFFIE!

TONFREQUENZ FR. 21.05.2010, 22 UHR
RAP, ELEKTRO UND NU SKOOL: UFFIE!

Vorhang auf für die Tonfrequenz im Mai. Uffi e, die
bereits auf ihrer letzten Deutschland Tour vor frenetisch
feiernden Fans in ausverkauften Venues auftrat, ist mit
einer brandneuen Live Show zurück. Ihre Misch ung
aus Rap, Elektro und Nu Skool, wird auch dieses
Mal die Leute in ihren Bann ziehen. Im Gepäck hat
sie ihr neues Album, das im Frühjahr 2010 auf dem
französischen Kultlabel Ed Banger veröffentlicht wird,
und Kooperationen mit Pharell Williams, Mr.Oizo
und Sebastian enthält.
Gesellschaft bekommt sie von Bobmo, einem 19
jährigen Ausnahmetalent aus Bordeaux, dessen erste
Platte, die auf auf Institubes Rec. erschienen ist, bereits
von den ganz Großen der Musikszene unterstützt wurde.

Nutzt am besten den limitierten Vorverkauf und kommt dadurch günstiger rein. Tickets bekommt ihr in allen VVK-Stellen mit Tickemaster-System und in folgenden Shops in Düsseldorf:

www.ticketmaster.de

Tonhalle, Ehrenhof 1

Heinersdorff Konzertkasse, Heinrich-Heine-Allee 22

Carhartt Store, Mittelstrasse 18

Flipside, Wallstr. 37

Hitsville, Wallstr. 21

A&O Medien, in den Shadowarkaden 1.OG

Kautz, Adersstr. 48

Jues, Ackerstr. 161

TONFREQUENZ MIT PEACHES UND KRAUSE

TONFREQUENZ FR. 09.04.2010, 22 UHR
FRAUENPOWER IN DER TONHALLE

Mit Peaches und Krause startet die Tonfrequenz nach
6 Monaten Pause wieder durch. Der Frühling in
Düsseldorf beginnt also vielversprechend: Frecher
Electroclash von Peaches trifft auf frischen elektronischen
Pop von Krause.
Support kommt von Riot School (Digital Petting).
Visuals vom Bilderwilderer.

16. Oktober 2009

TONFREQUENZ

TONFREQUENZ
Freitag, 06. November 2009, 22 Uhr
Das Pop, Riton, Motor

Vier Belgier, ein Engländer und ein Franzose (der zwischen New York und Nizza pendelt) – im November ist die Tonfrequenz mehr multikulti denn je. Das gilt auch für den Sound. MOTOR erfinden die Techno-Moshpit, RITON mixt alles von Electro bis deutschem Krautrock und DAS POP stöpseln die Gitarren ein und laden in die Indie-Disco.

Visuals kommen vom Bilderwilderer.

TONFREQUENZ – die elektronische Musikreihe in der Tonhalle

Seit 2007 hat avancierte elektronische Musik im Partyformat in Düsseldorf wieder eine feste Heimat. Bei der »Tonfrequenz«, der monatlichen Musikreihe für elektronische Tanzmusik, finden sich regelmäßig die Speerspitzen elektronischer Musik zwischen Techno, House, Drum’n’Bass und NuRave ein, um dem Publikum ein exzellentes Programm jenseits aller Mainstream-Klischees zu präsentieren. Ob internationale Topacts wie Mr. Oizo, Etienne de Crecy, Uffie & Feadz oder nationale Spitzenkräfte wie Erobique, Ada oder Strobocop – immer präsentiert sich die »Tonfrequenz« mit der richtigen Musik zur Zeit und konnte sich damit als führende Veranstaltung für elektronische Tanzmusik in Düsseldorf etablieren.

History:
Acts: Ada, Alex Gopher, AlexAndersAnnex, Antonelli, Apparat, Autokratz, Belleruche, Bob Bobsen, Busy P, Christian Hühn, CLP, Daniel Fritschi, Dancing Pigeons, Discobots, Donovan, DJ Diagnose, DJ Mehdi, DJ Phono, DJ Rafik, DJ Strobocop, DSL, Erobique, Etienne De Crecy, Feadz, Frank d'Arpino, Franz & Shape, Freakatronic, GlaGla, Goldielocks, Grappy, Hauschka, Headman, Henry Storch, Herbert Boese, Kap Bambino, Kavinsky, Malente, Mapstation, Maral Salmassi, MC Glacius, Mr. Flash, Mixhell, Oliver Hacke, Oliver Korthals, Philip Maiburg, Philip Otterbach, Punks Jump Up, Riot School, Solyst, Soulbuddies, Stereo MCs DJ-Set, Sweet Vandals, The Robocop Kraus, Tobias Thomas, Uffie, Vicarious Bliss, Who Made Who, Zombie Nation
VJs: Bilderwilderer, B*31, Bruno Tait, Transforma

 

Karten bestellen

INFO: Über den Link "Karten bestellen" kommt ihr auf eine externe site, auf der ihr Karten ordern könnt.
Ihr kauft die Karten also nicht bei der Tonhalle selbst, sondern bei einem externen Anbieter!